WP_Ddorf_Publikum-18022022_0462-2.jpg
  • YouTube - Weiß, Kreis,

„PREDIGTEN“ (Vorträge)

Was ich mit meinen "Predigten" bewirken möchte. Und wie.

 "Etwas ans Herz legen." So lautet bei Wiktionary und im Duden eine der Umschreibungen für das Verb "predigen". Insofern sind meine "Predigten" tatsächlich Predigten. Bloß ohne Religion, ohne Kirche, ohne moralinsaure Belehrungen. Die Leute sollen Spaß haben und Lachen beim Zuhören. Das macht´s ihnen viel leichter, zwischendurch meine Einladungen anzunehmen, über ein paar Dinge nachzudenken, Überzeugungen zu hinterfragen oder den ehrlichen Blick in den vorgehaltenen Spiegel zu wagen. Am treffendsten beschreibt mich wohl das Adjektiv "inspirierend". 

Und worüber rede ich?

Über meine Erfahrungen und Vorstellungen darüber, was ein erfülltes Leben ausmacht.

Ein Wecker, eine Pipi-Langstrumpf-Puppe, eine Maske, ein Grablicht, ein Tütchen voller Drogen (naja, sieht zumindest so aus), ein Paar Uwe-Seeler-Gedächtnisschuhe, Winnetou (als Laubsägearbeit), ein Rasiersspiegel u.v.m. 15-20 Dinge stecken in dem Rucksack, den ich immer dabeihabe. Jeder Gegenstand steht für eine - aus meiner Sicht - relevante Einsicht, Erkenntnis oder Empfehlung.

Worüber genau ich spreche, entscheiden die TeilnehmerInnen spontan zu Beginn der "Predigt",  indem sie per Zufallsprinzip oder Abstimmung einige der o.g. Gegenstände auswählen. Als GastgeberIn haben Sie gerne ein Mitspracherecht bei der Themenwahl.

 

Die Gegenstände lassen sich den drei großen Themenbereichen zuordnen, über die ich spreche: 

erfülltes Leben, menschendienliches Arbeiten und enkeltaugliches Wirtschaften.

 

Was sind die inhaltlichen Schwerpunkte?

Meine Predigten heißen z.B.

"Wenn der Tod kommt, ist Sense." 

Bekenntnisse, Einsichten und Empfehlungen eines bewanderten Lebenskünstlers.

Der Titel kann sich natürlich auch gezielt nach dem inhaltlichen Schwerpunkt richten, für den Sie sich entschieden haben, z.B.

  • Morgens aufstehn, als wär´s Absicht. Sogar montags. (Haltung zum Leben)

  • Tu, was richtig ist. Nicht, was ankommt. (Mut & Integrität)

  • Der Klimawandel ist dem Klima völlig schnuppe. (Es geht nicht darum, das Klima zu retten. Sondern uns.)

  • Denn sie wissen nicht, was sie tun. (wissenschaftlich fundierte Kritik an unserem Wirtschaftssystem und einigen ökonomischen "Gewissheiten")

  • Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen. Nicht umgekehrt. (Plädoyer für die sog. Gemeinwohlökonomie)

  • Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht. (Umwelt, Konsum, Selbstwert, innere Freiheit)

  • Die schönsten Dinge im Leben sind keine Dinge. (Irrwege... und worum es im Leben wirklich geht)

  • Verleugnen, vermeiden, verdrängen (und andere beliebte Verhaltensweisen, die uns nicht weiterbringen)

  • Gänsehaut lügt nicht. (Bedeutung von Gefühlen und Umgang mit selbigen)

  • Das Leben ist wie Brot: Irgendwann wird´s hart. (Resilienz; Umgang mit Krisen & Rückschlägen)

  • Wenn der Tod kommt, ist Sense. (eigene Endlichkeit & Prioritäten im Leben)

  • Ihr habt Uhren, ich hab` Zeit. (Lebensmodelle, Prioritäten)

  • Wenn du ´ne Garantie haben willst, kauf dir ne Waschmaschine. (Sicherheit)

  • Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie (Nietzsche). (Sinn)

  • Vernünftig ist wie tot. Nur vorher. (Mut, Lebensfreude)

  • Wissen ist der Trostpreis des Lebens. (Was uns in unserer persönlichen Entwicklung tatsächlich weiterbringt)

  • Good drugs, bad drugs. (Bedürfnisse)

  • Sei Pipi, nicht Annika. (Mut, Offenheit, Neugier)

  • … u.v.m.

 

Welche Formate sind denkbar?

„Predigten“/Vorträge (30-75 Min.), mit und ohne anschl. Fragerunde, Diskussion, Podiumsdiskussion; Kurz-Workshops, Kombi mit Großgruppenformaten (WorldCafé…), alles denkbar. Sehr gerne mit anschl. 1-3stündigem Spaziergang/Wanderung zur Vertiefung der Themen.

Und was kostet das?

NICHTS, wenn Sie mich einladen zu einer Veranstaltung, die Sie als Privatmensch/Ehrenämtler organisieren.

Ein rednerübliches HONORAR , wenn ich im Rahmen einer Unternehmensveranstaltung spreche.

Mehr dazu unter "Nur Spenden? Kein Honorar?"

ACHTUNG! Was Sie noch wissen sollten,

bevor Sie euphorisch den Kontakt-Button drücken, um mich als "Prediger" einzuladen bzw. zu engagieren: 

Egal, ob es ums eigene Leben, um die Arbeitswelt, um die Wirtschaft oder was auch immer geht. Es macht null Sinn, an alten Konzepten festzuhalten, wenn sich die zugrundeliegenden Rahmenbedingungen fundamental ändern. Dann gilt es, neue Strategien zu entwickeln und neue Wege zu wagen. Das Problem ist: Wir halbwegs faktenkundigen und seriös informierten Menschen/Politiker/Firmenchefs wissen sooooo viel... und wir tun soooo wenig. Jedenfalls die allermeisten von uns. Das fliegt uns ALLEN irgendwann um die Ohren. Spätestens unseren Kindern und Enkeln. 

Und nun also komme ich als Wanderprediger daher und will das ändern. Haha! Als einer, der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. Will mit einer kleinen, launigen Klugscheißer-Predigt dafür sorgen, dass jeder, der zuhört, mal eben seine Haltung und sein Handeln, gar sein ganzes Leben hinterfragt. Und ggf. ändert. Und nicht nur der kleine Mann & die kleine Frau mögen das bitte tun, auch die Politiker und Wirtschaftsbosse sollen ran. Damit die Welt heile wird. 

 

Yep, …  doch!!! Natürlich ändern auch Sie nicht Ihr komplettes Leben, bloß weil ich Sie auf ein paar andere Gedanken gebracht habe. Aber vielleicht ein bisschen. So viel wie Sie eben wollen und können. Dazu möchte ich ich Sie - und alle anderen - inspirieren. Zum Wohle aller. Auch derer, die nach uns kommen. Lommer jonn! :-)

Klingt gut? Dann drücken Sie JETZT gerne den das KONTAKT-BUTTON und wir reden in den nächsten Tagen darüber. 

"Prediger":

(lateinisch praedicare „öffentlich aussagen“) ist dem Wortsinn nach jemand, der etwas vor einem Publikum verkündet.

(Wikipedia)

"Predigen":

jemandem etwas empfehlen, jemanden zu etwas ermahnen, jemandem etwas sehr nahelegen

(Wictionary)

Termine?

... finden Sie im Kalender

Formate? z.B.

30-75 Min. "Predigt“ (5 - 1.000 TN), anschl. 30-60 Min. Fragen/Diskussion

und/oder Wanderung zur Vertiefung der Inhalte.